Presse

IWL plant und realisiert neues Medienlogistikzentrum KN Logistik

Mit einem Gebäudevolumen von 1.290.000 m3 und einer überbauten Fläche von 175.000 m2 wird das neue Zentrallager der beiden Unternehmen Koch, Neff & Volckmar GmbH und Koch, Neff & Oetinger Verlagsauslieferung GmbH in Erfurt eine der größten Medienlogistikanlagen Europas. Künftig werden hier über 500.000 verschiedene Artikel bevorratet. Die Planung und Überwachung der Realisierung des neuen Logistikzentrums übernimmt die Ulmer Logistikberatung IWL AG.

Die Koch, Neff & Volckmar GmbH (KNV) gehört zu den führenden Logistikunternehmen im Buchhandel. Der Großhändler beliefert über 7.000 Buchhändler in Deutschland, Österreich, Südtirol und der Schweiz sowie den E-Commerce-Buchhandel mit einem umfangreichen Sortiment aus Büchern, E-Books, DVDs, Spielen und weiteren Artikeln. Das Schwesterunternehmen Koch, Neff & Oetinger Verlagsauslieferung GmbH (KNO VA) ist Anbieter von Full-Service-Dienstleistungen für über 300 Verlage. Bisher unterhielten die Unternehmen am Firmenstandort Stuttgart je ein Lager für den Großhandel und die Verlagsauslieferung sowie ein weiteres Großhandelslager in Köln. Um die Bestandsführung zu optimieren, Abläufe zu vereinfachen und das Artikelangebot auszuweiten, entschieden sich KNV und KNO VA für die Zentralisierung der Logistikstandorte in einer neuen Medienlogistikanlage, die derzeit errichtet wird.

Mit der Planung und Realisierung dieses Lagerprojekts beauftragte die Unternehmensgruppe den Logistikexperten IWL AG. Die Ulmer Berater unterstützten KNV und KNO VA bereits bei der Strategiefindung und Standortsuche. Anschließend entwickelten sie auf Basis der individuellen Anforderungen ein ausgeklügeltes Logistikkonzept zur effizienten Bevorratung und Kommissionierung von über 500.000 Medien- und Non-Book-Artikeln auf insgesamt 175.000 m² überbauter Fläche. „Eine Herausforderung war, dass das neue Zentrallager sowohl den logistischen Ansprüchen des Buchgroßhandels – wie beispielsweise dem „next-day"-Service – als auch denen der Verlagsauslieferung gerecht werden sollte", erklärt Ralph Ehmann, Gründer und Geschäftsführer der IWL AG. „Darüber hinaus werden bei der Planung und Umsetzung des Medienlogistikzentrums nicht nur aktuelle, sondern auch zukünftige Branchenanforderungen und Wachstumsmärkte wie beispielsweise der stetig wachsende Geschäftsbereich E-Commerce berücksichtigt." Um einen einwandfreien Ablauf zu ermöglichen, wird das neue Zentrallager in verschiedene Lagereinheiten unterteilt wie z. B.: Palettenhochregallager, Automatisches Kleinteilelager und Fachbodenbereich. „Neben den Lagermöglichkeiten haben wir auch den Warenfluss ganz auf die komplexen Anforderungen beider Unternehmen zugeschnitten", berichtet Ehmann. „Um einen effizienten und durchgängigen Materialfluss zu gewährleisten, sind alle Bereiche über Fördertechniken miteinander verbunden. Die Produkte gelangen so vom Wareneingang ins Nachschub- und/oder Zentrallager und nach der Kommissionierung ins Versandzentrum." Der Vollbetrieb der neuen Medienlogistikanlage ist für das zweite Halbjahr 2015 geplant.

Pressemitteilung als PDF

neues Medienlogistikzentrum KN Logistik