Energie AG

energie_ag_obersterreichDie Energie AG ist der führende Infrastrukturkonzern in Oberösterreich und zählt zur Spitze der heimischen Energieversorger. Über zahlreiche Beteiligungs- und Tochterunternehmen in den Geschäftsfeldern Strom, Gas, Wärme, Umwelt und Telekom engagiert sich die Energie AG für umfassende Lösungen für ihre Kunden. Als Energieversorger beliefert die Energie AG über mehr als 412.000 Kundenanlagen fast eine Million Menschen in rund 380 Gemeinden sowie Oberösterreichs namhafte Industriebetriebe mit elektrischer Energie. Bei der Aufbringung setzt die Energie AG auf erneuerbare Quellen der Stromerzeugung. So stammt der überwiegende Teil der Stromaufbringung der Energie AG aus heimischer Wasserkraft. Darüber hinaus fördert die Energie AG den Einsatz von umweltfreundlicher und erneuerbarer Energie aus Biomasse, Geothermie, Windkraft und Photovoltaik.

Die Situation

Die Situation

 

Zur Instandhaltung ihres rund 28.000 Kilometer umfassenden Hoch- und Niederspannungsnetzes sowie ihrer 37 Kraftwerke betreibt die Energie AG rund 35 Außenlager. Diese werden vom Standort Gmunden permanent mit den notwendigen Materialien versorgt. Es stehen somit ca. 4.700 Artikel bereit. Weiterhin werden ca. 15 Baustellen pro Woche vom Logistikzentrum der Energie AG versorgt. Sämtliche Artikel wurden in mehreren Lagerhallen und Gebäuden auf mehreren Etagen gelagert. Die wesentliche Herausforderung bestand in der Integration vorhandener und neuer Lagerbereiche an einem Standort, so dass unterschiedlichste Artikel flexibel gelagert werden können. Zur Erfüllung dieser Aufgabe war die Einführung eines neuen und effektiven Lagerverwaltungs-Systems (LVS) notwendig. Als LVS wurde das SAP Modul LE-WM mit Anbindung einer mobilen Datenerfassung eingeführt. Das Lager ist so konzipiert, dass Synergieeffekte bezogen auf Bestandsführung, Personalbedarf, Gebäudeund Gemeinkosten optimal kostenreduzierend genutzt werden. Im Juni 2001 wurde seitens Energie AG beschlossen, auf dem werkseigenen Areal in Gmunden ein neues Logistikzentrum zu errichten und somit sämtliche Lager an einem zentralen Standort zusammenzufassen. Anfang 2002 wurde mit den Abrissarbeiten alter Anlagen und Hallen auf dem zukünftigen Gelände begonnen. Ab Februar 2002 konnte der Bau des neuen Logistikzentrums gestartet werden. Der Bau wurde im November 2002 kostenund termingerecht beendet, so dass der Lagerbetrieb noch im Dezember 2002 aufgenommen werden konnte.

Die Lösung

Die Lösung
Die Lösung

Das Herzstück des Logistikzentrums bildet eine 60 x 30 m große stützenfreie Manipulations- und Regallagerhalle, die als Außenwände transluszente Doppelstegplatten hat. Durch dieses architektonische Gestaltungselement bietet die Halle unter Tags helle, freundliche, lichtdurchflutete Arbeitsplätze und am Abend erstrahlt die Innenbeleuchtung der Halle nach außen wie ein "Bergkristall". Die Außenfronten mit einer Länge von 60 bzw. 30 m haben nur minimale Naturglasöffnungen. Ansonsten sind sie eine rahmenlose, glatte, monolithische Erscheinung.

Der Innenraum der Halle wird aufgrund der durchgehenden Firstoberlichter zusätzlich mit Licht durchflutet, an dieser Stelle befinden sich die brandsicherheitstechnisch erforderlichen Einrichtungen. Diese Halle ist mit einem Abstand von ca. 4 m parallel zur neuerrichteten Theresienthalstraße situiert und bildet durch die lichte Gestaltung einen dominanten, solitären Eindruck.

Nach Süden vorgelagert ist ein zweigeschossiger Verwaltungsbau, der im Erdgeschoss die erforderlichen Verwaltungsfunktionen für das Logistikzentrum und die Personalaufenthaltsräume beherbergt. Im Obergeschoss ist die organisatorische Verwaltungszentrale situiert. Dem Verwaltungsgebäude vorgelagert sind die Mitarbeiterparkplätze sowie ein großflächiger, technisch erforderlicher Rangierbereich für die LKW. Der geforderte Be- und Entladebereich wurde bei diesem Projekt eingehaust ausgeführt, d.h., dass in den Sommertagen die Falttore und Teile des Daches geöffnet sind und somit ein erträgliches sonnengeschütztes Klima in dieser Manipulationszone entsteht. Im Winter und in den frostigen Zeiten ist diese Manipulationszone für die Dauer des Be- und Entladens von der Umwelt abgeschlossen und schafft somit ein mitarbeiterfreundliches Umfeld. Die Höhen dieser Räume und die Helligkeit ergeben für das neu errichtete Logistikzentrum eine zukunftsorientierte Anmutung und dienen der Motivation der Mitarbeiter, was letztlich der Auftrag des Bauherren an die Planung war. Die gesamten Außenanlagen sowie die erforderlichen Rangierflächen sind klar strukturiert, übersichtlich und daher verkehrssicher. Das gesamte Logistikzentrum in der oben beschriebenen Form fügt sich äußerst selbstverständlich in die vorhandene Umgebung ein und vermittelt den Eindruck einer modernen, zeitgemäßen Architektur.

 

Die Bereiche

Die Bereiche
Die Bereiche

Das gesamte Logistikzentrum gliedert sich in mehrere Lager- und Funktionsbereiche: Auf 7 m hohen Palettenregalen werden in 5 Gassen und 4 Ebenen, ca. 2.000 Europaletten mit unterschiedlichsten Artikeln gelagert. Im untersten Fach befinden sich auf dem Fußboden stehend, 2 m hohe Fachbodenpaletten für die Kleinteilelagerung. Einlagerungen und Kommissionierungen erfolgen im Fachbodenbereich sowie auf der ersten Ebene der Palettenregale mit elektrischen Kommissionierstaplern. Für das Handling der oberen Ebenen werden zwei Schubmaststapler eingesetzt. Langgut wird in einem separaten Bereich sachgerecht auf 5m hohen Kragarmregalen gelagert. In einem geschlossenen, beheizten Bereich werden ca. 200 Spulen, mit Spulendurchmessern von 500 mm bis zu 1.600 mm, in 5 m hohen Trommelregalen gelagert. In zwei 7 m hohen Shuttle Systemen werden bis zu 600 verschiedene Kleinstartikel sowie wertvolle Artikel auf jeweils 35 Tablaren gelagert. Das Abtrommeln der Kabel erfolgt mittels einer vollautomatischen, frei verfahrbaren Abwickelmaschine, direkt aus den Regalen. Restbestände von größeren Trommeln, Durchmesser von bis zu 2.800 mm, können von einem Abspulbock abgewickelt werden.

Der Mittelteil des neuen Logistikzentrums ist mit LKW’s frei befahrbar. Für die Anlieferung, und den Abtransport der Ware ist dort eine Rampe im Boden eingelassen. Die Vereinnahmung der Ware, bzw. die auftragsbezogene Bereitstellung fertiger Aufträge, erfolgt in mehreren Palettenregalen. Die 15.000 m² großen Freilagerflächen werden für die Lagerung von witterungsunempfindlichen Materialien sowie Holzmasten und extrem sperrigen Gütern genutzt. Im Flugdach werden Materialien gelagert, welche nicht direkt den Witterungseinflüssen ausgesetzt werden dürfen. Gefährliche Güter werden in einem 10 m vom Logistikzentrum entfernten Gefahrgutlager auf mehreren Fachbodenpaletten gelagert.

Die Organisation

Die Bereiche
Die Organisation

Das neu etablierte Modul SAP R3, LE-WM verwaltet alle Lagerbereiche flexibel, steuert die richtige Verteilung der Ware auf die Lagerorte und bedient die Aufträge des Tagesgeschäftes. Durch die direkte Anbindung von mobilen Terminals an die SAP SUB-Console werden sämtliche Einlagerungs-, Auslagerungs- und Kommissioniertätigkeiten von den Mitarbeitern abgewickelt. Die Terminals werden sowohl im Logistikzentrum, als auch im Bereich der Freilagerflächen eingesetzt. Bei der Kommissionierung innerhalb eines Bereiches wird die Reihenfolge der Entnahme wegeoptimiert über mobile Terminals an die Mitarbeiter weitergegeben. So werden die Wegezeiten beim Kommissionieren und die Fahrzeiten im Hochregal minimiert. Die kommissionierte Ware wird auftragsbezogen in einem Palettenregal bereitgestellt. Die aus den verschiedenen Bereichen im Versand konsolidierten Aufträge werden mit den Lieferscheinen vervollständigt und über die Verladerampe (im Logistikzentrum) auf die LKW's verladen. Umweltfreundliche WP-Heizung: Als wirtschaftlichstes Heizsystem hat sich die bivalente Wärmepumpenheizung herausgestellt. Die installierte Heizleistung von 178 kW resultiert aus den beiden Wärmepumpen mit je 54 kW und dem Durchlauferhitzer mit 70 kW Leistung.

Beteiligte Unternehmen

IWL Logo     IWL AG
Hörvelsinger Weg 62/1, 89081 Ulm, Tel.: +49 (0) 7 31.1 40 50-0, Fax: +49 (0) 7 31.1 40 50-50
Internet: www.iwl.de, E-Mail: info(at)iwl.de
       
kaufmannpartner     Kaufmann + Partner Architekturbüro
Pillweinstraße 30, A-4020 Linz, Tel.: +43 (0) 732.69 90 0, Fax: +43 (0) 732.69 90 99
E-Mail: architekturbuero(at)kaufmann.at
       
mn     M & N Logistik-Lösungen Online GmbH
Dieselstraße 18, 61191 Rosbach v.d.H., Tel.: +49 (0) 60 03.91 41-0, Fax: +49 (0) 60 03.91 41-49
Internet: www.mn-logistik.de, E-Mail: info(at)mn-logistik.de
       
nicoletti     Meccanica Nicoletti SRL
Via Venezia 6B, I-35010 Curtarolo (PD), Tel.: +39 (0) 49.9 62 04-54, Fax: +39 (0) 49.9 62 04-59
Internet: www.meccanicanicoletti.it, E-Mail: info(at)meccanicanicoletti.it
       
kardex     Kardex Austria GmbH
Diefenbachgasse 35, A-1150 Wien, Tel.: +43 (0) 1 89.5 87 48, Fax: +43 (0) 1 89.5 87 48
Internet: www.kardex.at, E-Mail: info(at)kardex.at
       
schaefer     SSI Schäfer GmbH - Einrichtungssysteme für Lager, Büro und Betrieb
Etrichstraße 7, A-4600 Wels, Tel.: +43 (0) 72 42.4 91, Fax: +43 (0) 72 42.4 91-40
Internet: www.ssi-schaefer.co.at, E-Mail: ssi(at)ssi-schaefer.co.at
       
geg     GEG Elektrobau GmbH
Kuferzeile 32, A-4810 Gmunden, Tel.: +43 (0) 76 12.79 53 00, Fax: +43 (0) 76 12.79 57 95
Internet: www.elektrobau.net, E-Mail: office(at)elektrobau.net
       
foerstel     Förstl Haustechnik GmbH & Co KG
Linzer Straße 24-26, A-4810 Gmunden, Tel.: +43 (0) 76 12.6 28 96-0, Fax: +43 (0) 76 12.6 28 96-27
Internet: www.foerstl.at, E-Mail: office(at)foerstl.at
       
sternhafferl     STERN & HAFFERL Baugesellschaft mbH
Kuferzeile 32, A-4810 Gmunden, Tel.: +43 (0) 76 12.79 54-00, Fax: +43 (0) 76 12.79 54-32
Internet: www.stern-bau.at, E-Mail: stern(at)stern-bau.at
       
wessenthaler     Baustoffvertriebsgesellschaft mbH
Salzburger Straße 75, A-4800 Attnang-Puchheim, Tel.: +43 (0) 76 74.60 70, Fax: +43 (0) 76 74.6 60 88
Internet: www.wessenthaler.at, E-Mail: office(at)wessenthaler.com
       
simader     Simader Baumeister und Zimmermeister GmbH
Grillparzer Straße 32, A-4020 Linz, Tel.: +43 (0) 7 32.65 65 94, Fax: +43 (0) 7 32.65 65 94-31
Internet: www.simader.at, E-Mail: sekretariat-linz(at)simader.at
       
eberspaecher     Eberspächer Ges.m.b.H - Oberlichtelemente
Richard Strauss Straße 4, A-1230 Wien, Tel.: +43 (0) 16 16.16 46-51, Fax: +43 (0) 16 16.16 46-17
Internet: www.eberspaecher.at
       
innocente     Spenglerei-Dachdeckerei - Meisterbetrieb
Seyrkam 16, A-4655 Vorchdorf, Tel.: +43 (0) 76 14.74 33, Fax: +43 (0) 76 14.74 33-19
Internet: www.innocente.at, E-Mail: dach(at)innocente.at
       
heson     Heson Metall- und Kunststofftechnik GmbH
Pettenbacherstraße 66, A-4655 Vorchdorf, Tel.: +43 (0) 76 14.83 01-0, Fax: +43 (0) 76 14.83 01-20
Internet: www.heson.com, E-Mail: office(at)heson.at