OttoGanter Gebäude

logo-ganter-griff

Lagerneubau oder -erweiterung?

Viele Unternehmen, die ihr Geschäft ausbauen möchten, sehen sich mit dieser Frage konfrontiert.


Eine Studie, die das Für und Wider objektiv abwägt, kann helfen, eine fundierte Entscheidung zu treffen: Wie im Fall Otto Ganter GmbH & Co. KG.

Die IWL war mit der maßgeblichen Planung einer zukunftsorientierten Erweiterung des Versand- und Service-Centers beauftragt (der zentralen Logistikdrehscheibe).

 

Otto Ganter GmbH & Co. KG

1894 wurde Otto Ganter als mechanische Werkstätte gegründet. Das mittelständische Familienunternehmen im Schwarzwald fertigt seit über 100 Jahren Normteile und zählt zu den weltweit größten Anbietern von Normteilen zum Bedienen und Spannen sowie von Vorrichtungs und Maschinenelementen. Sein Artikelsortiment umfasst Teile aus Stahl, Edelstahl, Aluminium und Kunststoff.

Das Projekt

Vor etwa zwei Jahren entschloss sich das Unternehmen, sein Versand- und Service-Center zu erweitern, um weiteres Wachstum zu ermöglichen.

Die Herausforderung war, unter Berücksichtigung der geografischen Besonderheiten die bestehende und gut funktionierende Logistik zu erweitern. Das bedeutet, neue Prozesse in die bestehenden Materialflüsse einzubinden und zudem ein zukunftsorientiertes Logistikkonzept mit einem Planungshorizont von 10 Jahren zu erarbeiten. Die Planung soll dabei weitere Ausbaustufen ermöglichen und eventuelle zukünftige Logistikveränderungen zulassen sowie eine Antwort auf die besonderen Anforderungen an die Lagerkapazität bei der (ständigen) Einführung neuer Normelemente finden.

Der Herstelller für Normelemente lagert und verarbeitet an seinem Firmensitz in Furtwangen mehr als 125.000 Artikel.


Das Unternehmen plant, in den nächsten Jahren weitere Märkte zu erschließen und sein Produktspektrum auszubauen.
Der bestehende Standort ist dafür zu klein.


Ganter beauftragte daher IWL mit der Ausarbeitung eines neuen Standortkonzeptes sowie den Realisierungsvorbereitungen.

Nach Abwägen mehrerer Varianten ist der mehrstufige Ausbau des Hauptsitzes die optimale Lösung für Ganter. Die Lösung überzeugte – das Lager wird erweitert.
Im vergangenen Jahr haben wir Ganter bei der Konzeptentwicklung, Ausplanung, Erstellung der Leistungsverzeichnisse und aktuell bei der Fertigungs- und Montageerweiterung beraten.
Um die Lagerkapazität zu steigern, errichtet Ganter zusätzlich ein automatisches Palettenlager, das an das Bestandsgebäude angrenzt. Auf ca. 1.100 m² stehen dort 6.000 Lagerplätze in einem
eigenen Bauabschnitt zur Verfügung. Diese Lagerkapazität kann zu einem späteren Zeitpunkt abermals verdoppelt werden. Die baulichen Maßnahmen erfolgen im laufenden Betrieb.
Auf die kommenden Herausforderungen, um Otto Ganter gut für die Zukunft zu rüsten, freuen wir uns.

 

Kundenfeedback

Bild bereitgestellt von Ralf BeitlichRalf Beitlich,
Abteilungsleiter Logistik,
Otto Ganter GmbH & Co. KG

Die Entscheidung fiel auf die IWL aufgrund ihres umfassenden Wissens und ihrer Erfahrung in der Logistik. Ferner erhielten wir die Konzepterstellung und Projektplanung aus einer Hand.
Besonders positiv ist mir die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit gleichbleibenden Projektverantwortlichen über die gesamte Dauer des Projektes hinweg aufgefallen.

Bild: Bereitgestellt von Herrn Beitlich, Otto Ganter GmbH & Co. KG

Downloads

Auszug aus unserer 30-Jahre Broschüre:

Ganter_RZ_IWL_30Jahre_Broschüre_Offset_web.pdf