Müller Ltd. & Co. KG

Neubau Logistikzentrum Müller Ltd. & Co. KG

Unser Kunde, die Handelskette Müller Ltd. & Co. KG, beschäftigt insgesamt mehr als 31.000 Mitarbeiter und betreibt über 700 Filialen in Deutschland und Europa.

Die Drogeriemarktkette ist der größte Arbeitgeber in Ulm. Daher liegt es uns natürlich besonders am Herzen, unseren Kunden als lokales Unternehmen für die Zukunft gut zu rüsten.

Um dieses sicherzustellen, unterstützten wir Müller beim Bau des Standortes „Ulm Nord“ von 2008 bis 2011.

Mueller4

Das Projekt

Müller betrieb in unmittelbarer Nähe des Zentrallagers mehrere Außenlager, in denen definierte Teilsortimente bevorratet und filialbezogen kommissioniert wurden. Diese Logistikstrategie wurde im Laufe der Zeit jedoch dem Wachstum von Müller nicht mehr gerecht und wir analysierten in enger Zusammenarbeit mehrere Varianten mit dem Ziel, die Effizienz zu steigern und bestehende Kapazitäten besser zu nutzen. Die Entscheidung fiel auf einen Neubau.

Die strategische Planung des Logistikzentrums startete im Sommer 2008. Im März 2009 wurde mit dem Bau eines teilautomatisierten Lagers für ausgewählte Sortimente am Unternehmensstandort Ulm begonnen.Mueller2

Das neue 30.000 m² große Logistikzentrum gliedert sich in drei Lagerabschnitte: ein automatisches Behälterlager und ein Palettenlager sowie ein Palettenvorratslager in Silobauweise. Das viergassige und rund 35 m hohe Vorratslager verfügt über insgesamt 12.000 Stellplätze zur Zwischenlagerung von Vollpaletten. Weiterhin entstanden teilautomatisierte Lagerbereiche für die Auftragskommissionierung aus Behältern ebenso wie von der Palette. Alle Lagerbereiche haben eine einheitliche Bauhöhe von ca. 35 m, die Kommissionierbereiche sind als eingestellte Lager realisiert. Wareneingang und Versand sind in einem angebundenen Flachbau untergebracht.

Als logistische „Hauptschlagader“ zur Verknüpfung der Bereiche Wareneingang, Lager, Kommissionierung und Versand wurde eine Elektrohängebahn realisiert. Die Anlage transportiert gleichermaßen Paletten und Versandgebinde, sogenannte Dollys.

Die Kommissionierung der Filialbestellungen erfolgt auf maximal sechs Arbeitsebenen übereinander, die oberste Arbeitsebene ist derzeit bei ca. 17 m eingerichtet. Die unterschiedlichen Bereiche verfügen in Summe über ca. 40.000 Bereitstellplätze für die unterschiedlichsten Artikel.

Da die bevorrateten Artikel im Gegensatz zu den Artikeln des Standardsortiments saisonbedingt ausgeliefert werden – Spielwaren primär zum Weihnachtsgeschäft ab September und Schreibwaren vorwiegend zum Schulstart im Sommer – war vor allem die strategische und zeitliche Projektumsetzung eine große Herausforderung. Ein Teil des fertiggestellten Neubaus wurde bereits zum Weihnachtsgeschäft 2010 genutzt. Im März 2011 begann der Produktivbetrieb aller Bereiche des Logistikzentrums.

Projektvideo

Downloads

Auszug aus unserer 30-Jahre Broschüre:

Mueller_RZ_IWL_30Jahre_Broschüre_Offset_web.pdf