Kernkompetenzen

ekz Die ekz.bibliotheksservice GmbH ist eine Spezialfirma für Bibliotheken, die in Ihrer Produktpalette die kompletten Bedürfnisse der Bibliotheken abdeckt. Dies umfasst:

  • Möbel
  • Zubehör/Material
  • Bibliothekstechnik
  • Medien

Eine grundlegende Reorganisation der Warenflüsse im Bereich Medien – vor allem Bücher, Spiele und Tonträger – war erforderlich geworden, um den Anforderungen des Marktes gerecht zu werden. Der Anspruch einer schnelleren Belieferung bei gleichzeitiger Senkung der Prozesskosten war eine der Hauptherausforderungen an das Projekt.


Die Konzeption

Aufgabe der Exemplare auf Sortieranlage
Aufgabe der Exemplare auf Sortieranlage

Die wesentlichen konzeptionellen Aufgaben waren:

  • Reduzierung der Durchlaufzeiten um 20%
  • Verzicht auf einen Lagerbestand
  • Optimierung der Beschaffungswege
  • Direktes Pick und Pack-Verfahren
  • Erhöhung der Transparenz in allen Stufen

Die konsequenten Lösungsansätze definieren sich durch Maßnahmen in der gesamten Auslieferkette:

  • Beschaffung
  • Lagerhaltung
  • Wareneingang
  • Produktion
  • Kommissionierung
  • Versand

Die Lösung

Ausschleusbahn Normalaufträge
Ausschleusbahn Normalaufträge
Sortierbahnen Großaufträge
Sortierbahnen Großaufträge

Beschaffung
Grundlegend neu ist die Beschaffung der Medien auf bereits vorliegenden Kundenaufträgen. Dies bedingt eine exakte Aufbereitung der Kundenbestellungen, aber auch eine schnelle und zuverlässige Zustellung durch die Lieferanten, was durch entsprechende Kontrakte mit den Verlagen und Barsortimentern sichergestellt wurde.

Lagerhaltung
Durch die kundenbezogene Beschaffung wurde der erforderliche Lagerbestand und somit die Lagerhaltungskosten fast komplett eliminiert.

Wareneingang
Im Zusammenhang mit der Reduzierung der Prozessschritte muss eine exakte Zuordnung der Titel und jedes Exemplars zu den entsprechenden Kundenaufträgen erfolgen. Diese wichtige Aufgabe wird bereits in der Wareneingangsabwicklung durchgeführt. Dort erfolgt - neben der Kontrolle und Erfassung von Stammdaten - die Kennzeichnung der einzelnen Exemplare mit einem 2D-Barcode. Dieser definiert das einzelne Exemplar bereits explizit für den Kunden.

Die Exemplare für die kundenspezifisch angeforderten Produktionsverfahren werden im Wareneingang vorbereitet.

Produktion
Die Produktion umfasst verschiedene Produktionsarten und somit auch unterschiedliche Produktionslinien. Dabei unterscheidet man im Wesentlichen:

  • foliert
  • genäht und foliert
  • gebunden mit und ohne Schutzumschlag

Die Produktionslinien wurden derart umgestellt, dass vom Wareneingang bis hin zum fertigen Produkt ein durchgängiger, geradliniger Materialfluss entstand. Gleichzeitig wurden Produktionsanlagen ersetzt bzw. ergänzt, um die Anforderungen an Qualität und Liefergeschwindigkeit zu erfüllen.

Sortierung
Nach der Produktion werden alle Exemplare auf eine Sortiertechnik aufgegebenen. Im ersten Schritt werden die Exemplare automatisch vorsortiert. Dabei werden Groß- und Normalaufträge unterschieden. Der zweite Schritt der Sortierung für Normalaufträge erfolgt manuell aber systemunterstützt. Am Ende der Ausschleusbahnen sind Scanner installiert, über die jedes Exemplar nochmals eingelesen wird. Dadurch wird dem Mitarbeiter systemseitig ein Kundenkarton angezeigt, in den er das Exemplar zu verpacken hat. Die Kundenkartons stehen in Fachbodenregalen, welche mit einer Pick-by-Light-Anlage ausgestattet sind. Der Einlagervorgang wird durch die Anzeige von Lampen an den Fächern unterstützt. Jede Einlagerung wird quittiert. Somit werden Fehleinlagerungen reduziert und der Kartoninhalt ist jederzeit nachvollziehbar. Der Kommissioniervorgang wird automatisch oder manuell abgeschlossen, die Kundenkartons ausgelagert und automatisch der weiteren Bearbeitung zugeführt. Für die Großaufträge sind zusätzlich zehn Sorterziele definiert, an denen nach der Ausschleusung direkt verpackt wird. Für diese Sortiertechnik bestanden besondere Herausforderungen:

  • Schonender Umgang mit den zum Teil sehr empfindlichen Produkten
  • Hohe Varianz der Produkte in Abmessung und Gewicht
  • Synchronisation der Beschickung
  • Leistung von 1.200 Exemplaren pro Stunde

Sonderbearbeitung
Der besondere Service der ekz.bibliotheksservice GmbH liegt auch in der ausleihfertigen Bearbeitung (ALB), welche den Bibliotheken die Möglichkeit gibt, alle Medien ohne weitere Bearbeitung auszuleihen. Dies wird kartonbezogen durchgeführt und ist in den Ablauf direkt eingebunden. Als zusätzlicher Service ist hier die Möglichkeit einer RFID-Labelung integriert.

Warenausgang
Alle Versandkartons werden über eine zentrale Bearbeitung etikettiert, mit exaktem Lieferschein versehen und verschlossen. Die IWL AG hat von der Entwicklung der Ideen über die Detaillierung der Prozesse bis zur betrieblichen Nutzung die Projekt gruppe von ekz.bibliotheksservice GmbH unterstützt.