Bettenwelt GmbH & Co. KG

bettenweltBettenwelt GmbH & Co. KG –
einer der größten Logistikdienstleister der Möbelbranche

daenisches_bettenlagerSeit 1997 ist das Unternehmen Logistikdienstleister des Dänischen Bettenlagers und beliefert aus seinen zwei hochmodernen Logistikzentren im mecklenburgischen Zarrentin und im hessischen Homberg/Efze rund 600 Filialen in ganz Deutschland und Österreich. Dabei legen die Lieferfahrzeuge jährlich eine Strecke von rund fünf Millionen Kilometer zurück. Ein weiterer großer Kunde der Bettenwelt ist die skandinavische JYSK-Gruppe, mit hunderten von Filial-Niederlassungen in Europa und Nordamerika.

 

Das Unternehmen

Bettenwelt GmbH & Co. KG260 Mitarbeiter an den verschiedenen Standorten sorgen nicht nur dafür, dass die unterschiedlichsten Waren aus aller Welt ihren Weg über die Logistikzentren zum Kunden finden, es findet auch eine Veredelung von der Importware des Großhandels zum individuell verpackten Sortimentsartikel des Einzelhändlers statt. Bei der Auslieferung wird besonderer Wert auf eine präzise Zeitplanung gelegt, denn viele der deutschen Großkunden arbeiten "Just in Time". Der Standort Homberg wurde 1998/1999 mit dem Bau des ersten Hochregallagers eingeweiht.

Im Jahr 2003 folgte der 3. Abschnitt, eine Gartenmöbelhalle mit über 16.000 m² Lagerflächen. Das Unternehmen wird nach Inbetriebnahme im Frühjahr 2005 über eines der größten Hochregallager in Europa verfügen und so für die weiteren Expansionsvorhaben seiner Kunden gerüstet sein. Heute arbeiten in Homberg ca. 120 Mitarbeiter. Bis 2008 soll das Unternehmen Bettenwelt neben diversen namhaften Großkunden rund 900 Filialen des Dänischen Bettenlagers versorgen.

Inhaber der Bettenwelt ist der dänische Kaufmann Lars Larsen, der bereits 1979 erfolgreich in die Möbelbranche einstieg und heute Eigentümer eines riesigen Möbel-Imperiums mit mehr als 1.000 Niederlassungen in ganz Europa und Nordamerika ist.

Die Lösung

Bettenwelt GmbH & Co. KG
Bettenwelt GmbH & Co. KG
Bettenwelt GmbH & Co. KG
Bettenwelt GmbH & Co. KG

Das Lager
Die Lagerung der Waren erfolgt im Wesentlichen in folgenden Bereichen

  • Hochregallager
  • Staplerbediente Regalanlage
  • Blocklagerflächen
  • Gartenmöbelhalle

Diese Lösung entstand in enger Zusammenarbeit zwischen der Bettenwelt und der IWL AG als Generalplaner.

Für die besonderen Anforderungen der Produkte wurde ein neues Behälterkonzept entwickelt. Neben der klassischen Europaletten wird ein Großteil der Artikel auf begehbaren Ladungsträgern der GEBHARDT Transport und Lagersysteme GmbH gelagert. Die Behälter haben je eine maximale Grundfläche von 2,10 m x 1,35 m und eine maximale Höhe von 2,20 m. Ein Großteil der Ladungsträger hat einen Gitteraufbau mit Türen. Auf diese Ladungsträger abgestimmt wurde das Hochregallager geplant, das zum größten Teil die genannten Ladungsträger doppelt tief aufnehmen kann. In den 22 Gassen mit rund 88.000 Palettenplätzen bewegen 22 Regalbediengeräte der MLOG (früher MAN Logistics GmbH) die Ladungsträger. Je Stunde können 660 Ladungsträger ein- und ausgelagert werden.

voestalpine Krems Finaltechnik GmbH hat zur Errichtung des Hochregallagers 5.300 Tonnen Stahl und 31.200 m² Wandverkleidung verbaut. Durch die Größe (Breite 165 m, Länge 110 m und Höhe 34 m) musste das Lager in 2 Brandabschnitte unterteilt werden. Das konnte durch den Einsatz von ca. 7.500 m² neuartiger Brandschutzpaneele platzsparend und kostengünstig zugleich realisiert werden. Einen weiteren entscheidenden Beitrag zum Brandschutz trägt die hochmoderne Sprinkleranlage, die von Calanbau Brandschutzanlagen GmbH geliefert wurde.

Der Materialfluss
Alle logistischen Funktionen werden zentral über ein Lagerverwaltungssystem der Firma Siemens AG gesteuert. Bereits bei der Ankunft des LKW erfolgt die Reservierung der notwendigen Lagerplätze. Schon bei der Entscheidung der richtigen Ladungsträger werden die Mitarbeiter sowohl bei der Einlagerung als auch bei der Kommissionierung über mobile Terminals unterstützt. Der Transport innerhalb der Funktionsflächen erfolgt durch ein integriertes Staplerleitsystem. Die wesentlichen Bereiche Wareneingang, Hochregallager, Kommissionierung, Blockläger im 1. und 2. OG des Neubaus und der Versand sind durch eine Palettenförderanlage der Firma LIPPERT miteinander verbunden. 14 Kilometer Förderkette, 1.000 Antriebe, 1.500 Lichttaster, 900 Lichtschranken und Initiatoren, 7 Vertikalförderer, 6 Querverschiebewagen und 18 Brandtore wurden dazu installiert.

Die Einlagerung erfolgt größtenteils im EG und ist damit entkoppelt von der Kommissionierung im 1. und 2. OG. Der Kommissionierbereich im 1. OG ist in sechs Segmente unterteilt, die für jeden Auftragslauf durch das Lagerverwaltungssystem geplant werden. Eine flexible, effiziente und personalschonende Abarbeitung der Aufträge ist somit gewährleistet. Jedes Kommissioniersegment wird von einem Doppelverschiebewagen versorgt. Je Stunde können so an den 12 - 14 Kommissionierplätzen eines Segmentes knapp 100 Ladungsträger bereitgestellt werden. Die Kommissionierung erfolgt direkt auf die Versandladungsträger. Bereits an den Kommissionierplätzen kann Ware aus anderen Lagerbereichen zugepackt werden. Damit es keine Beschädigungen gibt, sind die Artikel in verschiedene Klassen unterteilt – das Lagerverwaltungssystem sorgt für die richtige Reihenfolge auf dem Versandladungsträger. Im Versand werden die Versandladungsträger tourenbezogen aus allen Lagerbereichen bereitgestellt, optimiert und verladen.

Die Daten

Grundstück: 117.920 m²            
Bebaute Fläche: 64.226 m²            
Bauvolumen: 1.102.297 m³            
Geschossfläche: 79.985 m²            
Palettenplätze: 131.000            
               
Bestand              
Grundfläche: 19.606 m²            
Umbauter Raum: 231.876 m³            
               
Gartenmöbelhalle:           Verwaltung/Sozialtrakt (Neubau)  
Grundfläche: 8.444 m²         Grundfläche: 960 m²
Geschossfläche: ca. 16.500 m²         Geschossfläche: ca. 2.300 m²
Umbauter Raum: 81.408 m³         Umbauter Raum: 8.729 m³
Länge 109 m            
Breite 77 m            
               
               
Funktionsflächen (Neubau)           Hochregallager (Neubau)  
Grundfläche: 10.502 m²         Grundfläche: 18.340 m²
Geschossfläche: ca. 26.000 m²         Umbauter Raum: 636.406 m³
Umbauter Raum: 143.877 m³         Länge 110 m
Länge 173 m         Breite 165 m
Breite 48 m         Höhe 34 m
LKW - Tore: 42         Regalbediengeräte (1 je Gasse) 22
Länge Palettenfördertechnik ca. 2.500 m         Palettenplätze ca. 88.000

Beteiligte Firmen

IWL Logo     IWL AG
Hörvelsinger Weg 62/1, 89081 Ulm, Tel.: +49 (0) 7 31.1 40 50-0, Fax: +49 (0) 7 31.1 40 50-50
Internet: www.iwl.de, E-Mail: info(at)iwl.de
       
gebhardt     GEBHARDT Transport- und Lagersysteme GmbH
Frühlingstrasse 2-3, 93413 Cham, Tel.: +49 (0) 99 71.841-0, Fax: +49 (0) 99 71.841-84 60
Internet: www.gebhardt-cham.de,E-Mail: info(at)gebhardt-cham.de
       
calanbau     CALANBAU Brandschutzanlagen GmbH
Wenderter Straße 12, 31157 Sarstedt, Tel.: +49 (0) 50 66.8 08-0, Fax: +49 (0) 50 66.8 08-999
Internet: www.calanbau.de, E-Mail: j.strohsahl(at)calanbau.de
       
lippert     J. Lippert GmbH & Co. KG - Förder- und Automatisierungstechnik
Böttgerstraße 46, 92690 Pressath, Tel.: +49 (0) 96 44.67-0, Fax: +49 (0) 96 44.81 19
Internet: www.lippert.de, E-Mail: lippert(at)lippert.de
       
mlog     MLOG Logistics GmbH
Hans-Rießer-Straße 7, 74076 Heilbronn, Tel.: +49 (0) 71 31.1 36-395, Fax: +49 (0) 71 31.1 36-394
Internet: www.mlog-logistics.com,E-Mail: info(at)mlog-logistics.com
       
voest-alpine     voestalpine Krems Finaltechnik GmbH - Geschäftsbereich Hochregallagertechnik
Schmidhüttenstraße 5, Postfach 42, A-3500 Krems, Tel.: +43 (0) 27 32.8 85-634, Fax: +43 (0) 27 32.8 85-597
Internet: www.voestalpine.com/finaltechnik, E-Mail: lagertechnik.vakf(at)voestalpine.com
       
siemens     Siemens AG Industrial Solutions and Services I&S IS E&C MES
Postfach 3240, 91050 Erlangen
Internet: www.siemens.de/siloc, E-Mail: SILOC(at)siemens.com